Erster Tag der ACT

Der erste Tag war fantastisch! Wir sind recht früh vom Campingplatz aufgebrochen, haben im festlich geschmückten Bragança noch ein Croissant zum Frühstück eingenommen und sind dann in Richtung Track gefahren.

Noch nicht mal am Ortsschild mussten wir vorbei, um schon auf den ersten nicht asphaltierten Weg gelotst zu werden. Und so ging es dann den ganzen Tag weiter. Gefühlt haben wir 80% des Tages auf unbefestigten Pisten verbracht. Es hat uns zwar gefordert aber es ging ohne Probleme von der Hand. Das Training in Hechlingen hat sich gelohnt.

Die kniffligste Passage hat uns dann mit der Überfahrt über eine von den Römern erbaute Brücke belohnt.

[Photo folgt]

Wie man im Video oben ein bisschen sehen kann, gab es auch weitläufige Schotterpisten wo wir sogar schon die Drohne einsetzen konnten!

Posted in Motorbike, on the way | Tagged , , | Leave a comment

Anreise geschafft

Heute sind wir die letzten ca. 500km nach Bragança in Portugal gefahren. 430 davon Autobahn durch die “spanische Wüste”. Dann haben wir Portugal erreicht.

Und die letzten 70km haben schon mal einen herrlichen Vorgeschmack auf die nächsten Tage gegeben. Wunderbare Gegend, fast Menschenleer und traumhafte Landschaften mit Kurven, Serpentinen und atemberaubenden Ausblicken.

Auch der Campingplatz kurz vor Bragança ist sehr idyllisch und es gab ein leckeres Steak zum Abendessen. Morgen suchen wir dann mal die ACT Route!

Posted in Motorbike, on the way | Tagged , | 1 Comment

Wenig Kilometer aber traumhafte Strassen

Der vierte Anreisetag war eher “Bummelig”. Wir sind erst nach einem sehr leckeren Mittagessen von unserem Onkel los gefahren und haben dann die Route via den Pyrenäen gewählt. So sind wir zwar nicht annähernd so weit gekommen woe geplant, aber die Aussicht und auch die kurvenreiche Strasse waren einfach ein Genuss. Der Ausblick auf den Atlantik einerseits und den Bergen auf der anderen Seite, dazwischen fast nur Kurven; einfach ein Traum.

Mit dem Campingplatz hatten wir auch mehr Glück als gedacht (haben uns schon auf Roadside camping eingestellt) und wurden obendrein noch mit einem grandiosen Ausblick und Sonnenuntergang belohnt.

Posted in Motorbike, on the way | Tagged , , | Leave a comment

Dritter Anreisetag – Meer

Am Dritten Tag hatten wir nur wenige Kilometer (ca. 180) vor uns, denn Ziel war unser Onkel Pascal in Villefranque bei Bayonne. Da wir aber von unserem Nachtlager recht früh aufgebrochen waren, konnten wir den Tag bummelig an der Atlantik-Küste verbringen. Es gab ein ausgiebiges Mittagessen mit Moules-Frites, Crêpes und natürlich sind wir mal ins Meer gehüpft und haben uns in die Sonne gelegt.

Die dicken Kühe sehen den Atlantik

Am Nachmittag sind wir dann bei unserem Onkel eingelaufen und haben gemeinsam einen schönen Abend verbracht.

Posted in Motorbike, on the way | Tagged , , , | Leave a comment

Zweiter Tag Anreise – Kilometerfressen & Roadside Camping

Der zweite Tag der Anreise lief gut, jedoch nicht ganz nach Plan. Da es um 6 Uhr, als wir eigentlich packen wollten zu regnen begann kamen wir erst mit gut eineinhalb Stunden Verspätung los. Da wir über 800km vor uns hatten, nicht ideal. Die Fahrt jedoch lief sehr gut und wir kamen gut voran. Dennoch haben wir es erst nach 20:00 Uhr zu unserem Tagesziel an den Atlantik geschafft was leider zu spät war, um noch einen Platz auf einem Campingplatz zu ergattern (5 probiert, alle voll oder geschlossen).

Also sind wir von der Strasse 100 Meter in Richtung Pinienwald abgebogen und haben dort unsere Zelte aufgeschlagen. War zwar etwas feucht und dadurch mit recht vielen Moskitos, aber dafür sehr ruhig und eine erholsame Nacht.

Posted in Motorbike, on the way | Tagged , , | Leave a comment