Endlich Frühling… 1. Mai-Wochenende in Eichstätt

Da bei der Roche in der Schweiz sowohl der 1. Mai als auch der Freitag, der 2. Mai als Feiertag gelten, haben Julia und ich beschlossen das verlängerte Wochenende in Eichstätt zu verbringen.
Da der Wetterbericht schönes Wetter voraus-orakelt hatte, planten wir, während dem Wochenende mit dem Motorrad ein paar schöne Touren zu verleben.
Gesagt getan. Am Mittwoch gegen 15 Uhr schwang ich (Yannick) mich auf mein Mopedchen und düste gen Eichtätt. Leider war es irgendwie, als ob die Regenwolke immer genau über mir, zusammen mit mir, in meiner Geschwindigkeit quer durch Deutschland gezogen ist. Nach fast 7 Stunden, mit vielen Staus hatte ich die 440 km endlich hinter mich gebracht. Durch die recht gute Kleidung allerdings waren nur meine Füße, meine Hände und mein Hals nass geworden,
so dass keine “Spätfolgen” wie Erkältung zu erwarten sind.
Doch nun zum eigentlich Schönen dieses WEs:
Den 1. Mai verbrachten wir in der näheren Umgebung. Zunächst stand eigentlich ein Besuch einer römischen villa rustica auf dem Plan, welche sich jedoch als an diesem Tag geschlossen erwies. Anschließend fuhren wir auf die direkt in Eichstätt gelegene Willibaldsburg, von welcher aus sich eine herrliche Aussicht auf die umliegende Landschaft bietet. Nachdem wir den Rundumblick genossen hatten, spazierten wir durch den auf der Burg angelegten Bastionsgarten, welcher äußerst sehenswert ist (im Sommer aber vermutlich noch mehr als jetzt). Allerdings vertrieb uns bald ein Regenschauer, sodass wir uns zunächst einer Besichtigung des Uni-Geländes zuwandten. Später kehrten wir dann aber noch einmal auf die Burg zurück, um den Tag mit einem leckeren Abendessen in der Burgschänke ausklingen zu lassen.
Den Freitag nutzten wir dazu, um die Eichstätter Innenstadt genauer unter die Lupe zu nehmen. Sehenswert sind hier besonders Dom-, Residenz- und Marktplatz mit vielen barocken Gebäuden und die umliegenden unzähligen kleinen Gassen. Abends machten wir einen Spaziergang an der Altmühl entlang und verspeisten das erste Waffeleis in diesem Jahr.
Am Samstag stand eine Tour in die Fränkische Schweiz auf dem Plan. Das Wetter war dafür wie geschaffen, sodass die ca. dreistündige Fahrt über viele schöne Dörfer und Landstraßen große Freude machte. Nachmittags trafen wir uns mit unseren Familien bei der Kati Bräu in Aufseß und machten eine leckere Brotzeit, bevor es abends wieder zurück nach Eichstätt ging.
Leider ist das Wochenende viel zu schnell vergangen, aber es schreit in jedem Fall nach häufigen Wiederholungen.
Für Interessierte gibts noch ein paar Bilder zu sehen.

Schöne Grüße und bis bald,

Yannick und Julia

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.